Nicht nur oberflächlich

Behandlung von Krampfadern

In erster Linie stören sie optisch, doch dahinter steckt stets eine Funktionsstörung des Gefäßes: Krampfadern (Varizen) sind erweiterte, geschlängelte Adern, hauptsächlich der oberen Beinvenen.

Die Ursachen dafür reichen von der Veranlagung über eine Druckbelastung durch sitzende oder stehende Tätigkeiten bis zur Schwangerschaft.

Schließen die Venenklappen, die unser Blut  – entgegen der Schwerkraft – zurückhalten, nicht mehr richtig, staut es sich in den Beinen und drückt in kleine Venenäste hinein. Dehnen sich diese aus, beginnt das Krampfaderleiden – von Juckreiz über Hautveränderungen bis zum Endstadium, dem offenen Bein.

Bei ersten Anzeichen sollte der Facharzt aufgesucht werden, um per Ultraschall abzuklären, in welchem Stadium sich das Krampfaderleiden befindet. Entsprechend dazu werden Behandlungsmaßnahmen empfohlen, die vom präventiven Tragen von Stütz- d.h. Kompressionsstrümpfen bis zur operativen Entfernung reichen. Im Einzelfall ist auch eine Verödung möglich.

Sie sind niedergelassener Arzt?

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant. Neue Termine folgen in Kürze.